Röntgen

Röntgenaufnahmen sind sehr wichtig in der Orthopädie. Allerdings wird ihre Bedeutung oft auch überschätzt. Die Diagnose wird meist nicht durch das Röntgen, sondern durch Befragung und Untersuchung gestellt.

 

Folgende Aufgaben hat das Röntgen in der Orthopädie:

  • Schwerwiegende Erkrankungen, z.B. Tumoren, ausschließen
  • Diagnosen bestätigen oder finden: z.B. bei Frakturen
  • Die Statik und die Form von Beinen oder Wirbelsäulen bestimmen: z.B. bei Achsfehlern der Beine
  • Kontrolle von suspekten Befunden z.B. zur Verlaufsbeobachtung von Knochenerkrankungen
  • Überwachung von Metall-Implantaten, wie z.B. künstlichen Hüftgelenken


Weichteile wie Muskeln und Sehnen oder auch Bandscheiben lassen sich nur indirekt und nicht zuverlässig mit dem Röntgen bestimmen. Hierfür sind andere Verfahren wie Kernspin-Tomografie und Sonografie besser geeignet – am besten jedoch die körperliche Untersuchung, insbesondere die -> Cyriax-Diagnostik.
 
Wer darf röntgen?
Nicht jeder Arzt darf Röntgenstrahlen am Menschen anwenden. Er benötigt hierfür eine Fachkunde. Die fachkundigen Ärzte müssen Strahlenschutz-Wissen erworben und in einer Abteilung gearbeitet haben, die Röntgenstrahlen zur Diagnostik anwendet. Die meisten Orthopäden in Deutschland besitzen diese Fachkunde, sie sind sog. „Teilradiologen“.

 

 

Röntgendiagnostik

 

Beim Einstellen einer Röntgenaufnahme

 
Mit welcher Strahlenbelastung ist zu rechnen?
Neben dem „Overuse“ von Röntgenstrahlen trifft man auch immer wieder das Gegenteil an: Die Strahlen-Hysterie. Die schädlichen Wirkungen von Röntgen-Aufnahmen werden in der Regel überschätzt - im Gegensatz zu denen des Nikotins, die die meisten Menschen unterschätzen.


Neuere Techniken wie moderne Röntgenfolien, digitales Röntgen und kürzere Belichtungszeiten haben die Strahlenbelastung immer weiter reduziert. #

Fazit
Röntgen aus Routine oder ohne klare Fragestellung bleibt ein schwerer medizinischer Fehler. Wo Röntgen-Aufnahmen wirklich erforderlich sind, besteht für übertriebene Angst oder gar Panik kein Grund.

Röntgen in der AKTIVION Praxisgemeinschaft
Dr. Soyka, Dr. Meiners und Dr. Schweder haben die Genehmigung der KV für das Röntgen des gesamten Skeletts. Wir verfügen über eine digitale Röntgenanlage.